Osterferien im Süden

Familienferien mit Wohnwagengespann und Wohnmobil vom 8. bis 23. April 2017

Reisedauer: 2 Wochen, zurückgelegte Strecke: 1'070 km

Wir genossen zwei Wochen bei schönem, mildem Frühlingswetter. Die ersten vier Tage im Südtirol, auf dem Campingplatz Arquin in Lana, bei Meran. Martin kurvte den neuen Wohnwagen souverän über den Reschenpass und durch das Vinschgau.

Erstes gemeinsames Frühstück auf dem Campingplatz

Während die Männer die Ruhe geniessen,

vergnügen sich Alina und Luana – unter Grosis Anleitung – beim Seilspringen

Auf Opis Schultern ist es lustig

Ausflug ins Dorf Tirol

Schloss Tirol

Rast auf dem Fussmarsch zum Schloss

Nach dem Südtirol logierten wir auf dem riesigen Campingplatz «Marina di Venezia» in Cavallino-Treporti an der italienischen Adria. Der Platz zeichnet sich durch eine beeindruckende Infrastruktur und tolle Lage aus (direkt am Meer - im Hintergrund sichtbar)

Planschbecken für die Kinder

 

Wunderschöne Poolanlage

Spassbecken mit Wasserfontänen

Sandstrand soweit das Auge reicht

Auf zum Rollerbladen

Wir geniessen unser Abendessen

Schiffsausflug zur Insel Burano – Zum Schiffssteg in Punta Sabbioni ist es vom Campingplatz nur 2.5 km

Schöne, farbige Häuserzeilen sind typisch für Burano

Alina zeigt stolz ihr Souvenir aus Burano

Abends bietet der Campingplatz viele Vergnügungsmöglichkeiten für die Kinder

Martin und Gloria mit Alina und Luana warten auf das Schiff nach Venedig

Anfahrt auf Venedig (im Hintergrund ist soeben ein riesiges Kreuzfahrtschiff am Einlaufen)

Impressionen aus Venedig

Unser Campingplatz www.marinadivenezia.it/deu ist mit einer Fläche von 70 ha und über 2'000 Stellplätzen einer der grössten Europas. Die nachstehenden Luftaufnahmen geben einen Überblick über Lage, Ausstattung und Dimension.

Auf der Landzunge in der Lagune vor Venedig sind zwischen Jesolo und Punta Sabbioni etwa 30 Campingplätze angesiedelt – diese ist damit ein wahres Paradies für Campingfreunde. Auf dem äussersten Zipfel der Landzunge liegt Punta Sabbioni, von wo aus täglich mehrere Schiffe nach Venedig und die Inseln Murano, Burano und Torcello übersetzen. Hier gibt es zwei Leuchttürme zum offenen Meer und mit etwas Glück kann man ein- oder auslaufende Kreuzfahrtschiffe von oder nach Venedig beobachten.

Eine Schlechtwetterfront zieht auf

Sicher, ist sicher – die Sonnenstore einziehen, um eventuelle Sturmschäden zu vermeiden

Die Sonne scheint bereits wieder

Wir spazieren zum Strand und suchen Muscheln

Wir verlassen Italien und unsere Tour führt uns für 3 Tage zurück in die Schweiz (Lugano)

Die letzten vier Tage verbrachten wir im Tessin. Die Sonnenstube wurde ihrem Ruf gerecht und verwöhnte uns mit schönem, aber kühlen Wetter.

Besuch von www.swissminiatur.ch in Melide. Es ist beeindruckend, in Miniatur zu erleben, welche Schönheiten die Schweiz bietet.

Seit letztem Jahr ist auch unser Wohnort Wil SG mit der markanten, schönen Altstadt präsent

Martin lässt nochmals seine Drohne steigen

Die Swissminiatur-Anlage von oben

Melide mit dem Damm und Blick zum San Salvatore

Martins Familie in Aktion

Leider vergingen die zwei Wochen rasend schnell. Wir genossen die Zeit mit unseren beiden Enkelinnen Alina und Luana sowie Martin und Gloria. Der Entscheid in den Süden zu fahren hat sich gelohnt! Während sich zuhause der Winter nochmals zurückmeldete genossen wir wunderbare Frühlingstage.

Martin war mit den letzten Aufräumarbeiten beschàftigt

Wir verabschiedeten uns